Gesundes neues Jahr! Neujahrsgruß und gute Vorsätze

GesundesNeues

Die letzten Knaller sind verstummt. Die Weihnachtsplätzchen sind alle verputzt, der Weihnachtsschmuck ist verstaut, dieses Jahr schon ein wenig früher, denn dank des langen Wochenendes hatte man genügend Zeit, es in aller Ruhe mit Musik zu zelebrieren und musste nicht hektisch Mitte Januar die weihnachtlichen Überreste entfernen. Die Stadtreinigung säubert Wege, Straßen und Spielplätze von den Relikten des Jahreswechsels, es wird sich allseits ein „Gesundes neues Jahr!“ gewünscht, die Vögel zwitschern und die Sonne scheint, fast ist es ein bisschen wie Frühling. Es herrscht Aufbruchstimmung.

Zumindest bei mir. Wie ist es bei euch? Gesundes neues Jahr allerseits!

Und weil dieses Jahr wie eine weiße DIN A4 Seite vor mir/uns liegt, bin auch ich nicht gefeit davor ein paar gute Vorsätze mit in das neue Jahr zu nehmen. Natürlich kann man sich zu jeder Zeit des Jahres verändern, mit alten Gewohnheiten brechen und einen Neustart beginnen. Aber der Reiz es am Jahresanfang zu tun, liegt vermutlich darin, das man nicht alleine ist. Alle fangen von vorn an. Jeder versucht dieses kommende Jahr zu seinem zu machen, eine bessere Version seinerselbst zu werden. Und wenn es euch sowie mir geht, bin ich auch einfach neugierig, was sich die Leute so für das neue Jahr vornehmen.

Diesmal will ich den Anfang machen und euch meine guten Vorsätze für 2015 nennen.

  1. Oldie but Goldie: Mehr Sport machen. Jaja, auch wenn man sich beruflich mit Gesundheit und gesund leben beschäftigt, ist man auch nicht dagegen immun, es auch mal ein bisschen „schleifen zu lassen“, gerade zu Weihnachten. Deswegen will ich dieses Jahr mindestens einmal die Woche 30 Minuten laufen gehen.
  2. Neue Rezepte ausprobieren. Manchmal habe ich das Gefühl in einem drei Wochen Intervall immer das gleiche zu essen. Gerade wenn nicht viel Zeit ist, verlässt man sich gern auch die üblichen Klassiker. Deswegen will ich dieses Jahr neue Rezepte ausprobieren und auch selber ein bisschen in der Küche experimentieren. Die neuen Rezepte sollten ausgewogen, lecker, saisonal und in 30 Minuten zu kochen sein. Falls es eins in meine Lieblingsliste schafft, lasse ich es euch hier natürlich wissen.
  3. Mehr Bücher lesen. Auch ein Klassiker und bei mir nahezu jedes Jahr auf der guten Vorsätzeliste. Wenn man tagsüber viele (Fach-)Artikel im Internet liest, fällt es mir oft schwer, abends zum Buch zu greifen, wenn der Griff zur Fernbedienung so viel einfacher ist. Aber es gibt wohl nichts analogeres als es sich mit einem Buch in der Hand auf der Couch bequem zu machen, das Handy auszuschalten und in die Buchwelt mit einer Tasse Tee einzutauchen. Da ich ein Parallelleser bin, stapeln sich bereits bei mir ein paar Bücher, die zu Ende gelesen werden wollen. Darunter ordentliche Wälzer wie „Unendlicher Spaß“ von David Foster Wallace, „Ulysses“ von James Joyce und „Catch 22“ von Joseph Heller. Mein Ziel für 2015: am Ende des Jahres zwölf Bücher gelesen zu haben.
  4. Mein Blog pflegen. Dieses Blog ist ja noch ganz frisch im Dezember geschlüpft und ich hoffe das ich es regelmäßig mit Inhalten füllen kann. Mein Ziel: Pro Woche einen Blogpost.
  5. Bessere Digitalfotos machen. Als analoges Mädchen fotografiere ich gern mit richtigen Film. Das ist natürlich schwierig und zeimlich aufwendig, wenn man ein Blog auch mit Fotos schmücken will, deswegen will ich mich mit meinem Handy und ein oder zwei Apps der Digitalfotografie widmen, damit ihr hier auch, neben informativen Text, auch schöne Bilder sehen könnt.
  6. Immer schön entspannt bleiben. Leichter gesagt als getan, aber ich will mir jeden Tag fünf Minuten Ruhe gönnen, die Augen schließen und einfach nur atmen, man könnte es auch Meditation nennen.
  7. Weniger ist mehr. Ein kleines Mantra von mir, nicht zu viel Zeug zu akkumulieren, Dinge auf das Wesentliche beschränken. Klingt nach Verzicht, ist aber sehr befreiend und kreativitätsfördernd, sich nicht immer die neusten Sachen kaufen zu müssen und mit dem auszukommen was man hat. 2015 möchte ich meinen „Hausstand“ weiter verschlanken, bei mir stehen noch alle Hefter vom Studium im Regal, außerdem neige ich dazu Notizen, Entwürfe, alte Postkarten, Briefe und vieles mehr einfach zu verstauen und dann liegen sie so fünf oder mehr Jahre rum und überstehen sogar mehrere Umzug und nehmen viel Platz weg. Das will ich ändern.

Das sind sie also meine guten Vorsätze, ist doch ein beachtliche Liste geworden. Wie ist es bei dir? Fällt es dir schwer die guten Vorsätze in deinen Alltag zu integrieren? Im Laufe der Jahre habe ich ein paar Tipps zur Umsetzung der Neujahrsziele gesammelt, manche sind aus eigene Erfahrungen entstanden, andere habe ich irgendwo aufgeschnappt.

Tipps für die Umsetzung der Neujahrsvorsätze

  1. Sei realistisch, klar würden wir gern alle mal zum Mond fliegen, aber können wir das dieses Jahr schaffen? Vielleicht reicht für den Anfang ja ein Besuch im nächstgelegenem Planetarium oder ein Besuch der Outer Space Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn.
  2. Formuliere ein klares, eindeutiges Ziel, also nicht irgendwann werde ich schon zum Mond fliegen, lieber am zweiten Februarwochenende diesen Jahres werde ich nach Bonn fahren und mir die Outer Space Ausstellung anschauen.
  3. Immer eins nach dem anderen. Auch wenn man zu Beginn total motiviert ist, verbrenne nicht deine Energie, in dem du alles auf einmal ändern willst, das endet meist in Frustration. Nimm dir zu Beginn nur eine Sache vor, wenn diese geschafft oder etabliert ist, widme dich der nächsten Also erst nach Bonn, dann ins Planetarium.
  4. Suche dir Unterstützung. Wenn man alles im stillen Kämmerlein macht, hat man es als Einzelkämpfer nicht nur schwerer, sondern kann sich auch leichter manipulieren, denn wenn keiner weiß, dass man zum Mond will, dann fällt es auch nicht auf, wenn man es nicht macht. Also, schreib die Vorsätze auf und erzähle anderen davon (gern auch hier in den Kommentaren).
  5. Zum Schluss noch ein paar motivierende Worte: „Aller Anfang ist schwer.“ und „Wenn es dich nicht herausfordert, wird es dich auch nicht verändern.“

Also dann, gesundes Neues, alles auf Anfang und los geht´s!

 

Posted in Allgemein and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.